So kochst Du den perfekten Kaffee

Ich wette es gibt keinen, der es nicht mag, ein Cafézu besuchen und sich dort mit einem wunderbaren Kaffee zu entspannen. Wir alle mögen Cafés, aber hast Du jemals daran gedacht, Kaffee in dieser Qualität zuhause zu brühen? Das ist möglich und macht sogar Spaß! Hier sind ein paar Tipps, wie Du den perfekten Kaffee selbst kochen kannst, ganz nach Deinem Geschmack:

perfekten Kaffee kochen

Arten von Kaffeebohnen

Um fantastischen Kaffee zu kochen, solltest Du die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Kaffeebohnen kennen. Jede Art hat ihren eigenen Geschmack.

Die Arabica-Bohnen werden in der Regel als die besten Bohnen angesehen, da sie edleren Geschmack, feineres Aroma und deutlich niedrigeren Koffeingehalt bieten. Dadurch sind sie meist auch teurer. Legst Du aber besonders Wert auf Qualität, kommst Du um den Arabica nicht herum.

Robusta-Bohnen sind die zweitbeliebtesten, direkt hinter Arabica-Bohnen. Da Robusta im Vergleich sehr viel Koffein enthält, wird er oft mit anderen Kaffees gemischt, um den allgemeinen Koffeingehalt zu erhöhen. Robusta-Kaffee hat einen erdigeren, stärkeren Geschmack, den manche auch als bitter bezeichnen. Welche Kaffeemaschine im Test am besten abgeschnitten hat findest du hier.

Rösten

Die meisten Kaffeebohnen werden vor dem Verkauf geröstet. Hierbei werden sie trocken und fettlos erhitzt, wodurch ihnen Feuchtigkeit entzogen und ihr Geschmack verändert wird. Dabei werden sie auch dunkler. Haben die Bohnen die gewünschte dunkelbraune Farbe erreicht, werden sie sofort abgekühlt.

Je länger die Bohnen geröstet wurden, desto dunkler sind sie. Je dunkler sie sind, desto weniger Kaffein enthalten sie, da das Kaffein durch die Hitze evaporiert. Dadurch haben hellere Bohnen mehr Kaffein, aber auch einen leichteren Geschmack.

Medium-geröstete Bohnen haben die typische dunkelbraune Farbe und sind die bevorzugte Kaffee-Art in Deutschland. Dunkle Bohnen sind meist bitterer im Geschmack und werden gern für Espresso verwendet. Hier findest Du die beliebtesten Kaffeemaschinen mit Thermoskanne.

Mahlen und Mahlgrad

Als Erstes muss ich Dir empfehlen, Deine Bohnen nicht im Voraus zu mahlen. Anders gesagt: Mal sie erst kurz bevor Du den Kaffee kochst. Wenn Du den perfekten Kaffee zubereiten willst, solltest Du daher in eine eigene Kaffeemühle investieren. Durch das Mahlen werden die ätherischen Öle im Kaffee freigesetzt, die den Geschmack ausmachen. Je länger du zwischen Mahlen und Brühen wartest, desto mehr Öle – und somit Geschmack – entweichen.

Mahlgrad und -Konsistenz sind wichtig

Bevor Du die Bohnen mahlst, solltest Du wissen, auf welche Art und mit welcher Maschine Du den Kaffee zubereiten willst, da sich daraus der Mahlgrad ergibt. Machst Du Espresso, brauchst Du sehr fein gemahlenen Kaffee. Für Filterkaffee ist ein mittlerer Mahlgrad ideal. Benutzt Du hingegen eine Kaffeepresse (Frech Press, Cafetiere), sollten Deine Bohnen recht grob gemahlen werden.

Während es zwar schön ist, mit Freunden ins Cafénebenan zu gehen, ist es manchmal noch schöner, Deinen Kaffee zuhause zu brühen. Vielleicht ist es ein fauler Sonntag und Du willst eine schöne Tasse Kaffee genießen…aber dafür extra ins Cafélaufen? Koch ihn entspannt zuhause und du kannst länger relaxen.

Und der beste Grund, Deinen eigenen Kaffee zu kochen ist natürlich, dass Du nie wieder in einer langen Schlange im Caféwarten musst!