Ist Kaffee gut für die Verdauung?

Ob Kaffee gut für die Verdauung ist ist weitgehend nach wie vor immer noch stark umstritten. Die einen behaupten, Kaffee fördere die Verdauung und den Drang kurz nach dem Kaffee auf Toilette gehen zu müssen. Andere behaupten genau das Gegenteil, nämlich das Kaffee vielmehr Verstopfungen hervorrufen.

kaffee-verdauung

Zwei stark auseinanderdriftende Behauptungen, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Zahlreiche, wissenschaftliche Untersuchungen konnten bislang allerdings auch keine deutliche Aussage über die Wirkung von Kaffee auf unser Verdauungssystem liefern. Was kann man also glauben?

Die Wirkung von Kaffee rein psychisch?

Einige Forscher behaupten sogar, dass die Wirkung von Kaffee auf unser Verdauungssystem rein psychisch zu betrachten sei. So hat man Probanden Kaffee ohne Koffein gegeben, welche kurz danach ebenso den Drang nach einem stillen Örtchen verspürten, als solche, die Kaffee mit Coffein tranken. Das diese Studie nicht als Beweis verwendet werden kann, dass alles nur Einbildung sei, dürfte Ihnen klar sein.

Tipp: Beliebte Geräte auf der Homepage.

Verdauungsfördernd oder Verdauungshemmend?

Wie bereits erwähnt, klaffen die Meinungen der Wirkung des Kaffees weit auseinander. Viele berichten allerdings davon, dass wen sie einen Kaffee am Morgen trinken würden, direkt im Anschluss auf Toilette gehen könnten. Einige behaupten sogar, dass ein geregelter Stuhlgang ohne Kaffee bei ihnen schwierig oder nicht möglich sei.

Natürlich kann jetzt auch gesagt werden, dass der Kaffee am morgen mit anschließendem Stuhlgang von unserem Körper einfach als Routine betrachtet werden kann, sprich, dass wir uns selbst auf gewisse Vorgänge programmiert haben. Allerdings zeigen auch andere Studien, dass Kaffee sehr wohl die Darmwände und deren Bewegungen anregen würde, was den schnellen Drang nach einer Toilette erklären würde.

Kaffee kann allerdings auch Verdauungshemmend wirken, allerdings sprechen Forscher davon, dass dies dann der Fall wäre, wenn man Kaffee im Allgemeinen nicht vertragen würde. Aber auch darüber kann gestritten werden.

Kaffee und gesundheitlichen Auswirkungen

Fakt ist: Kaffee ist nicht giftig, sondern kann auch gesund sein. Auch wenn viele Menschen ohne ihre tägliche Ration Kaffee nicht mehr leben können, so zählt der Genuss von Kaffee nicht als Suchtmittel im Sinne von Drogenkonsum.

Inwieweit Kaffee Schaden am menschlichen Körper anrichten kann, ist ebenfalls noch lange nicht ausdiskutiert. Wer viel Kaffee am Tag trinkt, raucht, sich wenig bewegt und sich von Haus aus ungesund ernährt, kann logischerweise irgendwann Probleme mit den Nieren oder anderen Organen bekommen.

Dies sind dann allerdings eine Reihe von schlechten Angewohnheiten, welche uns schließlich krank machen und können nicht auf den Genuss von Kaffee geschoben werden.

Kaffeegenuss und weitere Fakten

Kaffee hält wach, lässt uns längere Zeit konzentrationsfähiger werden und schmeckt einfach gut. Dies ist sicherlich richtig, allerdings hält das ausgeschüttete Hormon Adrenalin nach dem Kaffeegenuss, nur wenige Minuten an.

Wer sich zeitgleich kaum bewegt und womöglich nur vor dem PC im Büro sitzt, der verspürt schnell Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Wer jetzt zu einer weiteren Tasse Kaffee greift, macht sicherlich einen Fehler. Alles in Maßen, sollte hier das oberste Gebot heißen.

Für viele Menschen ist der tägliche Kaffee nicht mehr weg zu denken und das muss auch nicht sein. Wer diesen in Maßen genießen kann und allgemein einen gesunden Lebensstil verfolgt, der muss auf das Schwarze Gold nicht verzichten.

Für viele ist der morgendliche Kaffee zudem eine Stütze und hilf bei der Verdauung, und dabei ist es doch egal ob wir dies unterbewusst, automatisch oder dank des Kaffees tun.