Platz 1 – DeLonghi ESAM 3000 B – Testsieger Preis Leistung

DeLonghi ESAM 3000 BIm Kaffeevollautomat Test hat sich dieses Modell aufgrund der besonders einfachen Bedienung ideal als Einsteigermodell ausgezeichnet. Die ESAM 5000 B von DeLonghi bereitet aromatischen Kaffee sowie köstlichen Espresso oder Cappuccino auf Knopfdruck zu und wartet zugleich mit einem vollautomatischen Reinigungsprogramm auf.

  • Kundenbewertung: Das Modell erhält 4,2 von 5 Punkten.
  • Vorteile: hoher Bedienkomfort, automatisches Reinigungs- und Entkalkungsprogramm, Kaffeevielfalt.
  • Nachteile: Kritik an Crema und Milchschaum, Temperatur des Kaffees zu niedrig.
  • Weitere Testberichte: Zu diesem Vollautomaten konnten keine weiteren Testberichte gefunden werden.

Platz 2 – DeLonghi ECAM 22110 B Kaffeevollautomat

DeLonghi ECAM 22.110 B-2Die DeLonghi ECAM 22110 B ist ein Kaffeevollautomat, der kaum Wünsche offenlässt. Ausgestattet mit einem innovativen Heizsystem sorgt das Modell für optimal temperierten Kaffeegenuss, egal ob Espresso, Cappuccino oder Milchkaffee zubereitet werden soll. Ebenso kann von einem automatischen Reinigungsprogramm und einem extra leisen Mahlwerk profitiert werden.

  • Kundenbewertung: Dieser Vollautomat erhält 4,6 von insgesamt 5 Punkten.
  • Vorteile: optimale Brühtemperatur, beliebige Einstellungen möglich, leises Mahlwerk.
  • Nachteile: Teurer Wasserfilter, Probleme mit der Entkalkungsfunktion.
  • Weitere Testberichte: Stiftung Warentest vergibt in der Ausgabe 12/12 das Testurteil „gut“ (2,5), Testmagazin bewertet das Modell mit „gut“ (1,7) und vergibt 87 von 100 Punkten.

Platz 3 – Saeco HD8751/11 Intelia

Saeco HD8751-11 Intelia-3Bei der Saeco HD8751/11 handelt es sich um einen einfachen Kaffeevollautomaten, der relativ unkompliziert bedient werden kann und über interessante Details wie beispielsweise eine Memo-Funktion verfügt. Das Mahlwerk aus Keramik zeichnet sich durch einen angenehm leisen Betreib aus und selbstverständlich wurde das Modell ebenso mit einer Milchschaumdüse ausgestattet.

  • Kundenbewertung: Der Kaffeevollautomat konnte im Test 4,3 von 5 Punkten erreichen.
  • Vorteile: leises Mahlwerk, feinporiger Milchschaum, inklusive Memo-Funktion.
  • Nachteile: kleiner Wasser- und Kaffeesatzbehälter, komplizierte Reinigung.
  • Weitere Testberichte: Stiftung Warentest vergibt im Test in der Ausgabe 12/12 das Testurteil „befriedigend“ (2,6), Konsument fällt in der Ausgabe 12/12 die Testnote „befriedigend“ (3,1).

Platz 4 – DeLonghi ECAM 23.420.SB

DeLonghi ECAM 23.420.SBMit der DeLonghi ECAM 23.420.SB hält ein Kaffeevollautomat in der Küchen Einzug, der optisch aber auch hinsichtlich der Qualität überzeugt. Mit diesem Modell gelingt ein herrlich aromatischer Kaffee auf Knopfdruck, der zusätzlich hinsichtlich der Stärke oder der Wassermenge optimal abgestimmt wurde. Die einfache Bedienung rundet den perfekten Auftritt des Vollautomaten auf beeindruckendeweise ab.

  • Kundenbewertung: Das Modell erhält 4,3 von 5 Punkten.
  • Vorteile: viele Einstellungsmöglichkeiten, hoher Bedienkomfort, energiesparsam.
  • Nachteile: gründliche Reinigung umständlich, Probleme mit den einzelnen Funktionen.
  • Weitere Testberichte: Stiftung Warentest vergibt in der Ausgabe 12/2012 die Testnote „gut“(2,0), Konsument bewertet das Modell im Jahr 2010 mit 70 von 100 Punkten und der Testnote „gut“ (2,5).

PLatz 5 im Test – Melitta Caffeo CI

Melitta Caffeo CI-ODER-E 970-306 One-touch CappucinoVielseitigkeit wird bei dem Melitta Caffeo Cl Kaffeevollautomaten besonders großgeschrieben. Zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten eröffnen die Zubereitung eines Kaffees, der geschmacklich auf ganzer Linie den eigenen Vorstellungen entspricht. Dabei kann natürlich zwischen Cappuccino, Espresso oder Milchkaffee gewählt werden. Neben dem Design überzeugt das Modell außerdem durch die intrigierte Speicherfunktion und viele weitere technische Details.

  • Kundenbewertung: Der Kaffeevollautomat überzeugt mit 4,5 von 5 Punkten.
  • Vorteile: Individuelle Einstellungsmöglichkeiten, Speicherfunktion, hoher Bedienkomfort, schönes Design.
  • Nachteile: lautes Mahlwerk
  • Weitere Testberichte: In der Ausgabe 12/2012 vergibt Stiftung Warentest das Urteil „gut“ (2,5), Testmagazin bewertet das Modell mit 93 von 100 Punkten und vergibt das Testurteil „sehr gut“ (1,4)

Platz 6 – DeLonghi ESAM 5500 getestet

DeLonghi ESAM 5500 One-Touch Oder-DeLonghi Pronto Cappucino-2Die DeLonghi ESAM 5500 ist im Kaffeevollautomat Test was die Zubereitung von cremigen Cappuccino oder starken Espresso betrifft an der Spitze. Die grundsätzliche Bedienung und Reinigung fällt außerdem sehr einfach aus. Besonders praktisch ist der intrigierte Behälter für die Milch. Natürlich sind auch zahlreiche Einstellungen bezüglich der Kaffeezubereitung möglich.

  • Kundenbewertung: Das Modell erreicht 4,2 von 5 Punkten.
  • Vorteile: cremiger Milchschaum, Bedienung und Reinigung, schönes Design, viele Einstellungsmöglichkeiten.
  • Nachteile: zerkratzte Tassenabstellfläche, Kritik an Drehwähler, Lautstärke des Mahlwerks.
  • Weitere Tests: Stiftung Warentest vergibt in der Ausgabe 12/2008 das Testurteil „befriedigen“(2,6), Testmagazin kommt in der Ausgabe 11/2010 zur Testnote „gut“ (1,5) und vergibt 91 von 100 Punkten, Konsument bewertet das Modell in der Ausgabe 12/2008 mit dem Urteil „befriedigen“.

Was ist ein Kaffeevollautomat?

Ursprünglich so gut wie ausschließlich in Kaffeehäusern zu finden, galten Kaffeevollautomaten lange Zeit als unbezahlbare und schwer zu bedienende Profigeräte. Etwa seit Mitte der 1980er Jahre hielten die Kaffeevollautomaten jedoch Einzug in private Haushalte und wurden mehr und mehr auf die Bedürfnisse von Privatkunden abgestimmt. Heutzutage findet man sie in vielen Büros und zahlreichen Haushalten – einfach zu bedienen und in allen Farben und Formen.

Der Unterschied zu einer herkömmlichen Filterkaffee-/ Kapsel- oder Padmaschine ist der, dass ganze Kaffeebohnen im Gerät gemahlen und frisch aufgebrüht werden. Dabei können oftmals eine oder zwei Tassen gleichzeitig befüllt werden und der Benutzer erhält den frischen und unverfälschten Kaffeegeschmack. Manche Geräte verfügen über einen separaten Milchtank sowie einen integrierten Aufschäumer, mit dessen Hilfe verschiedene Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato, Cappuccino und Co. zubereitet werden können.

Das wirkliche Herzstück eines Kaffeevollautomaten ist die Brühgruppe. In ihr wird das gemahlene Kaffeepulver zusammengepresst und von heißem Wasser durchlaufen. Nach dem Beenden des Brühvorgangs wird das gepresste Pulver in den eingebauten Tresterbehälter eingeleitet, welcher bei Bedarf manuell entleert werden muss. In bestimmten Intervallen ist eine Reinigung der Brühgruppe notwendig. Manche Modelle verfügen über automatische Reinigungsprogramme, bei denen die Brühgruppe nicht entnommen werden muss; in allen anderen Fällen muss eine händische Reinigung erfolgen.

Der Anschaffungspreis eines Kaffeevollautomaten ist in der Regel deutlich höher als der einer Filterkaffee-/ Kapsel- oder Padmaschine. Allerdings sind die laufenden Kosten niedriger, da lediglich Kaffeebohnen benötigt werden, welche kostengünstiger sind als Kapseln oder Pads.

Für den Fall, dass ein Defekt am Gerät vorliegt, muss in der Regel ein Servicetechniker beauftragt werden, was wiederum ins Geld gehen kann. Wahre Kaffee-Puristen lassen sich vom Kostenaspekt nicht abschrecken. Für sie zählt nur der unverfälschte Geschmack frisch aufgebrühten Kaffees. So lässt sich das Geschmackserlebnis, welches sonst nur im Café oder Kaffeehaus zu finden ist, ganz bequem und jeden Tag zuhause erleben.

Vor- und Nachteile von Kaffeevollautomaten

Vorteile:

  • frischer Kaffeegeschmack
  • oft mehrere Tassen gleichzeitig möglich
  • kein Nachkaufen von Kaffeefiltern
  • frische Bohnen sind günstiger als Kapseln/Pads
  • umweltfreundlich durch weniger Abfallprodukte

Nachteile:

  • Betriebs- und Wartungsaufwand
  • Platzbedarf
  • Anschaffungspreis

Überblick der Hersteller

DeLonghi

Das Unternehmen DeLonghi gehört mit zu den renommiertesten Firmen im Bereich der Kaffeevollautomaten. Das italienische Traditionsunternehmen besteht bereits seit 1902 und bietet ein breites Sortiment an qualitativ hochwertigen Kaffeevollautomaten an. Diese sind im regulären Einzelhandel erhältlich.

Saeco

Im Bereich der Kaffeevollautomaten ist es nur verständlich, dass man besonders auf Firmen trifft, die ursprünglich aus Italien kommen. Das Unternehmen Saeco wurde 1981 in Italien gegründet und gehört heute mit zu den wichtigsten Herstellern dieser Produkte weltweit. So wurde bereits im Jahre 1985 der erste Kaffeevollautomat erfunden und hergestellt. Mittlerweile ist das Sortiment stark angewachsen und wird weltweit erfolgreich angeboten.

Jura

Die schweizer Gesellschaft Jura Elektroapparate AG gehört ohne Zweifel mit zu den etablierten und wichtigsten Herstellern von Kaffeevollautomaten weltweit. Die Firma hat sich zwar generell auf Haushaltsgeräte spezialisiert, die Vollautomaten hingegen genießen auch in Deutschland unter Kennern einen hervorragenden Ruf und werden sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich eingesetzt.

Siemens

Der Berliner Großkonzern Siemens ist aus vielen Bereichen des täglichen Lebens kaum noch wegzudenken. Auch seine Haushaltsprodukte, insbesondere die Kaffeevollautomaten, genießen einen guten Ruf und schneiden in Produkttests häufig sehr gut ab.

Ratgeber als kurze Checkliste

  • einstellbare Wassertemperatur
  • Milchaufschäumsystem
  • Milchbehälter abnehmbar
  • Volumen Wassertank
  • einstellbare Kaffee-/ Wassermenge
  • einstellbare Wasserhärte
  • Zwei-Tassen-Funktion
  • Kaffeepulver geeignet
  • Energiesparmodus
  • Sonderfunktionen (Quick-Steam, Vorbrühen, etc.)
  • Abmessungen
  • Preis
  • Garantiedauer und -leistungen
  • Kundenmeinungen / Testberichte

Häufige Fragen & Antworten (FAQ)

Wie muss eine angebrochene Packung Kaffeebohnen aufbewahrt werden?

Es ist absolut wichtig, angebrochene Packungen luftdicht zu versiegeln, da sonst die Kaffeequalität schnell und stark abnimmt. Die Bohnen nehmen einen Teil der Feuchtigkeit aus der Luft auf und verlieren an Geschmack, weshalb der wesentliche Vorteil eines Vollautomaten verloren geht.

Wozu braucht man einen Kaffeevollautomaten?

Bei der Frage nach dem Sinn eines Vollautomaten muss klar auf den geschmacklichen Aspekt hingewiesen werden. Dem einen ist es die Investition wert, dem anderen wiederum nicht. Geringere laufende Kosten und weniger Verpackungsmüll als bei Filterkaffee-/ Kapsel- oder Padmaschinen ist ebenfalls ein Grund für einen Vollautomaten.

Wie teuer darf ein qualitativ hochwertiger Vollautomat sein?

Der Preis hängt neben Qualität und Funktionsumfang auch vom Hersteller ab. Während ein no-name-Gerät bereits für 300 Euro erhältlich ist, lassen sich die Premium-Hersteller ihre Maschinen mitunter mit mehreren tausend Euro bezahlen. Eine pauschale Aussage zum Preis ist schwer zu treffen.

Wichtig ist vor allem, dass das Gerät den persönlichen Bedürfnissen gerecht wird und dass das Preis-/ Leistungsverhältnis angemessen ist. Um dies zu überprüfen empfiehlt es sich, Kundenmeinungen (z.B. auf Amazon) durchzulesen und Testberichte zum jeweiligen Produkt zu studieren. Je mehr Informationen vorhanden sind, desto besser eine passende Wahl der Maschine erfolgen.

Darauf sollten Sie in 2016 bei Vollautomaten achten

Wichtig bei Kaffeevollautomaten

  • Welche Kaffeespezialitäten möchten Sie mit dem Kaffeevollautomat zubereiten können?
  • Das Modell sollte über individuelle Einstellungsmöglichkeiten hinsichtlich Stärke, Temperatur oder Tassenfüllmenge verfügen.
  • Beachten Sie den Bedienkomfort der Maschine. Insbesondere ein Display mit Textanzeigen ist sehr leicht verständlich und gibt nützliche Tipps zur Handhabung.
  • Die Brühgruppe sollte herrausnehmbar sein, um sie jederzeit säubern zu können.
  • Möchten Sie den Milchschaum manuell oder automatisch zubereiten? Einige Modelle verfügen über ein intrigiertes Milchsystem, andere lediglich über eine Milchdüse.
  • Ein automatisches Reinigungs- und Entkalkungsprogramm erweist sich im Alltag als enorm praktisch.
  • Achten Sie auf den grundsätzlichen Stromverbrauch des Modells.
  • Durch einen höhenverstellbaren Kaffeeauslauf können Sie auch hohe Gläser verwenden.
  • Beachten Sie Kapazität von Wassertank und Kaffeesatzbehälter.
  • Wünschen Sie sich einen intrigierten Tassenwärmer? So bleibt das Getränk in der Tasse über längere Zeit optimal temperiert.
  • Möchten Sie nur Kaffeebohnen oder auch Kaffeepulver verwenden? Einige Modelle können mit beiden Varianten befüllt werden.
  • Achten Sie auf die Wertigkeit des Mahlwerks, das sich im Idealfall beliebig einstellen lässt.
  • Beachten Sie Folgekosten in Form von Wasserfiltern oder Reinigungsmitteln.

Fazit zum Kaffeevollautomat Test in 2016

Ein Kaffeevollautomat eröffnet eine vielseitige Auswahl an individuellen Kaffeespezialitäten. Angesichts der zahlreichen unterschiedlichen Modelle fällt es allerdings relativ schwer, den Überblick zu bewahren.

Bei den Käufern konnte insbesondere die ECAM 22110 B einen hohen Anklang finden. Der Auftritt des vielseitigen Kaffeevollautomaten wird unter anderem durch das angenehm leise Mahlwerk, die perfekte Brühtemperatur und die beliebigen Einstellungsmöglichkeiten erfolgreich abgerundet. Kaffeestärke und Temperatur werden einfach dem eigenen Geschmack entsprechend abgestimmt.

Die Experten von Stiftung Warentest und weitere Kaffeevollautomat Tests zeigen sich hingegen von der innovative Melitta Caffeo Cl begeistert und bewerten das Modell mit durchweg guten Testnoten. Hier sind es die vielen praktischen Funktionen aber auch die grundsätzliche Qualität des Kaffees, die für einen Kauf sprechen. Auch mir gefällt dieses Modell mit Abstand am besten, da es neben dem intrigierten Milchsystem und der innovativen Speicherfunktion außerdem über einen angenehm hohen Bedienkomfort verfügt.